Einblicke

Einblicke - Berichte von Fortbildungen

Berichte:

Mit Spielen Freude erleben
Spiele neu entdecken und ausprobieren – zu diesem Thema referierte Jutta Schofer, Dozentin für Pflege vom Diakonischen Institut für soziale Berufe Dornstadt im DRK-Seniorenzentrum Hattenhofen. Sie verstand es hervorragend,den theoreti-schen Teil der Fortbildungzum Thema Spielen anhand vonpraktischen Anwendungen abwechslungsreich und lebendig zu gestalten. Das große Angebot an Spielmaterial und -ideen bot den hoch motivierten ehrenamtlichenTeilnehmerinnen die Möglichkeit zur Diskussion und aktivem Probespielen. Sicher lernte jede Teilnehmerin neue Spielvariationen kennen. Mit Anregungen zu einfachen selbstgestalteten Spielen beschloss Frau Schofer ihreinteressante Fortbildung. Es wurde denTeilnehmerinnen an dem Nachmittag wieder einmal bewusst, wie wichtig Spielen für ältere Menschen ist.

Marlies B.

Mit Demenzkranken gut kommunizieren
Beim Aufbauseminar zur Methode der Integrativen Validatio nach Nicole Richard im Altenzentrum St. Elisabeth in Eislingen hatten alle 22 Haupt- und Ehrenamtlichen aus verschiedenen Einrichtungen im Landkreis Göppingen bereits das Grundseminar oder andere Fortbildungen zur Demenzerkrankung besucht. So startete die Referentin Birgit Clemens, Diplom-Pädagogin und Heilpraktikerin für Psychotherapie, mit einer kurzen Auffrischung des bisher Gelernten.

Bereits hier gab einen regen Austausch, waren doch in der Zwischenzeit viele Fragen aufgetaucht. Im Theorieteil ging die Referentin ausführlich auf Hintergründe,Therapieformen und den Umgang mit der Krankheit Demenz ein. Das Gehörte setzten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dann praktisch um, indem sie in Gruppen typische Situationen im Umgang mit dementen Menschen durchspielten. In dem knapp vierstündigen Seminar ergänzten sich Vortrag, Übungsaufgaben und der Austausch persönlicher Erfahrungen.

Das eindeutige Fazit: Die Fortbildung stärkte die Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Umgang mit demenzkranken Menschen.

Selina L.